Client Update über WSUS ohne Domänenintegration

Client Update über WSUS ohne Domänenintegration

Der Folgende Registry Eintrag führt dazu, dass dieser sich die Updates vom WSUS zieht.

Kopieren Sie diese Daten in eine .reg Datei. Passen Sie die Werte WUServer und WUStatusServer an Ihren WSUS Server an und führen sie diese durch Doppelklick aus.

Die Alternative zur manuellen Anpassung der Regedit ist das Freeware-Tool WSUS Client Manager.


ElevateNonAdmins:

Wer darf die Updates annehmen

0: Nur Administratoren dürfen Updates annehmen

1: Alle dürfen Updates annehmen

WUServer: 

Adresse des WSUS Server, z.B. http://wsus01.intermundien.de:8530, Voraussetzung ist UseWUServer mit dem Wert 1

Die Adresse des WSUS Servers ist im Standard über http und Port 8530 erreichbar.

WUStatusServer: 

Adresse des WSUS Status Server, z.B. http://wsus01.intermundien.de:8530, Voraussetzung ist UseWUServer mit dem Wert 1

Die Adresse des WSUS Status Servers entspricht im Standard die gleiche wie des WSUS Servers.

NoAutoUpdate: 

Kennzeichen für automatische Updates aktivieren oder deaktivieren.

0: Automatische Updates aktiv

1: Automatische Updates ausschalten

AUOptions: 

Definition für automatische Updates, hier muss der Wert von NoAutoUpdate auf 0 stehen

1: Autoupdate ist deaktiviert, Benutzer können nichts konfigurieren

2: Vor dem Download und der Installation benachrichtigen, Benutzer können nichts konfigurieren

3: Download startet automatisch, vor der Installation wird nachgefragt, Benutzer können nichts konfigurieren

4: Download und Installation erfolgt nach vorgegebenen Zeitplan, siehe ScheduleInstallDay und ScheduleInstallTime, Benutzer können nichts konfigurieren

5: Updates werden automatisch durchgeführt, Benutzer können die Konfiguration anpassen

ScheduledInstallDay: 

Gibt Wochentag für automatischen Update an, vorausgesetzt AUOption steht auf 4

0-7: 0=täglich, 1-7 Wochentag (Sonntag bis Samstag)

ScheduledInstallTime: 

Zeitpunkt, wann automatisches Update ausgeführt wird, vorausgesetzt AUOption steht auf 4

0-23: Zeit in Stunden

AutoInstallMinorUpdates: 

Konfiguration, ob Updates, die weder Dienst- noch System-Neustart benötigen, installiert werden.

0: Kleinere Updates werden wie andere Updates behandelt (Standard)

1: Kleinere Updates werden sofort installiert

NoAutoRebootWithLoggedOnUsers: 

Konfiguration, ob Benutzer wird zum Neustart des Systems aufgefordert wird

0: Benutzer wird benachrichtigt, dass das System automatisch in 5 Minuten neu gestartet wird

1: Der Benutzer wird aufgefordert, das System neu zu starten

UseWUServer: 

Konfiguration, ob der Client eine Verbindung mit den Updatedienst von Microsoft oder mit dem aus dem Intranet aufnimmt

0: Der Client stellt eine Verbindung mit dem Windows Update Service über das Internet her (http://windowsupdate.microsoft.com)

1: Der Client stellt eine Verbindung mit dem internen Updatedienst (WSUS) her, Voraussetzung ist die Konfiguration WUServer und WUStatusServer

IncludeRecommendedUpdates: 

Definiert ob nur Sicherheitsupdates und wichtige Updates oder auch empfohlene Updates installiert werden.
Wenn dieser Reg-Eintrag existiert, dann kann der Benutzer diese Einstellung nicht ändern. Wird dieser Eintrag entfernt, kann er diese Einstellung anpassen.

0: Nur Sicherheitsupdates und wichtige Updates werden heruntergeladen und installiert

1: Es werden Sicherheitsupdates, wichtige Updates und empfohlene Updates heruntergeladen und installiert


Weitere Infos

Konfiguration WSUS über GPO

2 thoughts on “Client Update über WSUS ohne Domänenintegration

Leave a Reply